Die 64 Hexagramme in 38 / 26 unterteilen

Die Unterteilung der 64 Hexagramme des I Ging in 38 und 26 Zeichen ist im klassischen Text des I Ging nicht enthalten. Sie stammt aus einer späteren Tradition, die sich in den letzten 2000 Jahren entwickelt hat. Die erste bekannte Einteilung der Hexagramme in 38 und 26 Zeichen stammt von dem chinesischen Gelehrten Zhu Xi. Er war ein bedeutender Vertreter des Neokonfuzianismus und hatte großen Einfluss auf das I Ging.

Zhu Xi unterteilte die Hexagramme nach der Anzahl der Yang-Striche. Die Hexagramme mit sechs Yang-Strichen, fünf Yang-Strichen, vier Yang-Strichen und drei Yang-Strichen ordnete er den ersten 38 Zeichen zu. Die Hexagramme mit zwei Yang-Strichen, einem Yang-Strich und null Yang-Strichen ordnete er den letzten 26 Zeichen zu. Diese Einteilung wurde von vielen anderen Gelehrten übernommen und ist heute eine der gebräuchlichsten Einteilungen der Hexagramme in der westlichen Welt.

Die Bedeutung der Aufteilung

Die Aufteilung der Hexagramme in 38 und 26 Zeichen kann auf verschiedene Weise interpretiert werden. Eine mögliche Interpretation ist, dass es sich um eine Darstellung der dualistischen Natur der Wirklichkeit handelt. Die ersten 38 Hexagramme mit mehr Yang-Strichen stehen für die männliche, aktive Seite der Wirklichkeit, während die letzten 26 Hexagramme mit weniger Yang-Strichen für die weibliche, passive Seite der Wirklichkeit stehen.

Eine andere mögliche Interpretation ist, dass die Verteilung den menschlichen Lebenszyklus darstellt. Die ersten 38 Hexagramme stehen für die Phase des Wachstums und der Entwicklung, während die letzten 26 Hexagramme für die Phase des Verfalls und des Todes stehen.

Unabhängig von anderen Unterteilungen der Hexagramme kann die Unterteilung in 38 und 26 Zeichen hilfreich sein, um die Komplexität der Hexagramme besser zu verstehen und zu interpretieren.

Die ersten 38 Zeichen des I Ging

Die ersten 38 Zeichen sind in acht Gruppen unterteilt, die nach den vier Elementen Himmel, Erde, Wasser und Feuer benannt sind. Jede Gruppe steht für ein bestimmtes Thema oder eine bestimmte Perspektive.

Die Gruppe 1: Der Himmel
Sie steht für das höchste Potenzial, das in jedem Menschen und in der Welt liegt und ein Zeichen für Hoffnung, Wachstum und Entwicklung.

Die Gruppe 2: Die Erde
Sie steht für die Grundlage, auf der alles andere aufbaut und ein Zeichen für Stabilität, Sicherheit und Ruhe.

Die Gruppe 3: Das Wasser
Sie steht für Veränderung, Transformation und Anpassung und ist ein Zeichen für Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Kreativität.

Die Gruppe 4: Das Feuer
Sie steht für Begeisterung, Leidenschaft und Energie und ist ein Zeichen für Durchsetzungsvermögen, Entschlossenheit und Erfolg.

Die Gruppe 5: Der Mensch
Sie steht für den Menschen selbst und ist ein Zeichen für Individualität, Persönlichkeit und Entwicklung.

Die Gruppe 6: Die Gesellschaft
Sie steht für die Gesellschaft als Ganzes. Sie ist ein Zeichen für Zusammenarbeit, Harmonie und Ordnung.

Die Gruppe 7: Die Natur
Sie steht für die Natur und ihre Kräfte und ist ein Zeichen für Schönheit, Kraft und Weisheit.

Die Gruppe 8: Die Religion
Sie steht für die Religion und die spirituellen Werte und ist ein Zeichen für Hoffnung, Trost und Erlösung.

error: Dieser Inhalt ist geschützt !!